Mittwoch, 13. März 2013

Mininarzissen im Schnee

Am Montag, also vorgestern, zeigte ich noch Fotos von Mininarzissen - HIER zu sehen. Nachdem es Dienstags tagsüber schon leicht zu stöbern begann, schneite es dann spät nachmittags richtig. Es blieb auf der Straße und im Hof nicht viel liegen, aber auf der Wiese und im Garten liegt eine dünne Schneedecke und in den Blumentöpfen vor dem Haus auch. Hier ein Bild der Mininarzissen, wie sie gerade eben aussahen:


Wie ich beim Hochladen sah, habe ich es etwas schief fotografiert. Aber das lasse ich jetzt einfach. Hier drin ist es viel schöner und wärmer und nicht so ungemütlich wie draußen :-)

Die Narzissen lassen sich offensichtlich nicht vom Schnee und dem kurzen Kälteeinbruch beeindrucken. Es ist auch nur ein leichter Flaum, der auf der Erde liegt. Trockene Kälte würde den Pflanzen wohl viel eher weh tun.

Äh, mir fällt ja gerade ein, dass ich keine Winterbilder mehr posten wollte. Ähm, ....... dann lenken wir den Fokus doch einfach auf die gelben Narzissen :-))


Habt noch einen schönen Mittwoch, wünscht euch Irmgard. 

Kommentare:

  1. Solche Fotos sind ja auch nicht alltäglich, liebe Irmgard. Das reizt schon, so eine Szenerie abzulichten. Die Frühlingsboten vom Schnee bedeckt.
    Nein, Schnee tut ihnen nicht weh. Es ist, wie du sagst, trockener Frost würde ihnen den Garaus machen. Hoffentlich wird es die kommenden Nächte nicht so heftig, wie schon angekündigt wurde. Abdecken wird auch nicht viel helfen, da zuviel Druck dabei entstehen würde.

    Wir hier wohnen eh in einem kühlen Viertel. Deshalb hatten sich solche Blümchen zum Glück bisher noch nicht gezeigt. Bin gespannt, wie es weitergeht.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ja, da bin ich auch gespannt. Bis jetzt sieht es ja so aus, als ob am Wochenende mit 10 Grad die wärmeren Grade wenigstens wiederkommen.
      Abdecken mache ich grade bei den anderen Sachen im Garten, die schon ausgetrieben haben, wie Rhabarber und Rosen.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  2. Liebe Irmgard,
    als heute Nachmittag die Sonne rauskam und den gegenüberliegenden schneebedeckten Hang besschien,
    dachte ich bei mir: Winterbilder sind auch schön.
    Deine Narzissen sind ein Lichtbild.
    Einen lieben Abendgruß schickt
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      Du hast Recht: Winterbilder sind auch schön - vor allem, wenn man sie vom warmen Wohnzimmer aus betrachten kann *grins*. Mir gehts jedenfalls so.
      Vielen Dank für den Abendgruß,
      liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  3. Liebe Irmgard,
    von solchen Bildern träume ich nur - bei mir schneit es schon wieder *traurigbin*.
    Und heute nacht wird es wieder sehr fristig mit 11 Grad minus, brrrrrrrrrrr.
    Kalte Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmgard :)

    Deine Narzissenbilder definiere ich jetzt einfach mal als Frühlingsbild, das Gelb leuchtet so schön und überwiegt eindeutig. Grad schneit es hier in großen Flocken, aber die Sonne scheint .. Was für ein Wetter. Ja, zum Glück bleibt nicht viel liegen. Bald hat das mit dem Schnee sicherlich ein Ende.

    Ganz liebe Grüße zu dir :)
    Ocean

    AntwortenLöschen
  5. Das Gelb der Narzissen ist ein schöner Kontrast zu dem Weiss, und macht Laune auf den richtigen Frühling ;)

    Jetzt haben wir noch einen Märzwinter, doch es soll besser werden, und so bin ich zuversichtlich, dass wir an Ostern die Eier im Grünen suchen dürfen...

    liebe Grüssle kalle

    AntwortenLöschen
  6. moin irmgard, die mininarzissen sind immer besonders graziös und wie es scheint - winterhart.
    zur zeit ist es hier wolkenlos und sieht (durchs fenster des warmen wohnzimmers) sehr frostig aus.
    frühlingserwartende grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
  7. Hübsch, liebe Irmgard! Bei mir im Garten guckt auch schon das Eine oder Andere aus dem Boden. Nur hat es auch immer noch etwas Schnee und in der Nacht schneite es wiederum, obwohl dieser Schnee nicht liegen blieb.
    Meine Mutti meinte, daß der Winter lang wird, wenn es Wintergewitter gab und die gab es bei uns und sogar in Rom, als der Blitz in den Petersdom schlug am Tage des Papstrücktrittes. ;-) Und heute habe ich dann noch Zeisige gesichtet - bei uns sehr selten ... von ihnen hieß es früher auch "kommt der Zeisig, wird's eisig" ...

    Insofern sind Winterbilder derzeit ja nur passend, da realistisch.

    Eine gute Woche wünsche ich Dir und lasse viele liebe Grüße hier
    Sara

    AntwortenLöschen