Sonntag, 3. März 2013

Endlich ...

... habe ich eure ganzen neuen Kommentare beantwortet. Es hat mich schon geärgert, dass ich noch nicht auf eure Kommentare geantwortet habe. Auf der Fahrt hierher zur Ausstellung konnte ich mit dem Stick mit dem Laptop auf den Knien auf meinen Blog und in Ruhe eure Kommentare lesen und beantworten. Nun kann ich spätestens auf der Heimfahrt euch auf den Blogs besuchen. Ich wünsche euch wenigstens für den heutigen sonnigen Tag - ich hoffe, auch bei euch scheint die Sonne so schön - auch schöne Stunden. Liebe Grüße, eure Irmgard

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard,
    bist du fleißig gewesen. Schlechtes Gewissen haben, weil ich Kommentare nicht beantworte, nein habe ich nicht wirklich. Das schaffe ich auch gar nicht, nur wenn Fragen oder wenn etwas falsch herüber gekommen sein sollte, rekommentiere ich. Es soll nicht unhöflich sein, aber es ist mir aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich. Es geht nur eins, Blogrunde und Kommentare oder bei mir rekommentieren. Da ziehe ich die Blogrunden vor.

    Dir wünsche ich noch einen schönen Restsonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche.

    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  2. Irmgard, ich hatte es mir auch vorgenommen, jeden Tag
    die mir wichtigen Posts zu beantworten. Aber es geht
    nicht immer.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmgard,

    das finde ich aber gar nicht schlimm, dass du die Kommentare nicht beantwortet hast, denn manchmal geht das einfach nicht und ich hatte jetzt zwei Tage lang fast keine Internetverbindung, immer nur mal zwischendurch und hoffe, dass es nun vorbei ist, aber alle Kommentare zu beantworten schaffe ich jetzt nicht mehr.
    In der neunen Woche könnte das wieder klappen, auch Blogbesuche und da ist viel nachzuholen.
    Beantworte in solchen Zeiten fast nur Fragen in meinem Blog.
    In anderen Blogs gibt es überhaupt keine Kommentare, auch das kann ich akzeptieren.
    Mach dir keinen Stress und hab einen guten Wochenstart.

    LG Mathilda ♥

    Und wie Anke schreibt...ich ziehe Blogrunden auch vor, gebe mir aber sonst auch immer Mühe mit meinen Kommentaren....ist aber oft nicht zu schaffen !!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Lieben - ich danke euch jetzt einfach so für eure Kommentare. Meine Bloggerrunde war ausführlich, denn ich habe ja die Sachen nachgelesen und angesehen, die ich verpasst hatte. War wieder sehr interessant. Aber jetzt muss ich ins Bett. Morgen früh muss ich zum Zahnarzt, da sollte ich ausgeschlafen sein. Liebe Grüße, Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P. S. Danke für eure Rückmeldungen. Ja, Bloggen sollte ja noch Spaß machen. Aber das Antworten auf eure Kommentare macht mir auch Spaß. Ich denke, das kriege ich schon hin, dass es passt. Wenigstens tut mir das Bloggen gut, und ich möchte es beibehalten, wenn auch zu manchen Zeiten nicht so oft und intensiv.

      Löschen
  5. Liebe Irmgard, schön, dass du antwortest :) das Wichtigste ist ja auch, daß es Spaß macht. Ich schaffe es leider nicht - bzw. nur auf Fragen, wenn überhaupt. Es kann auch sein, daß ich eine Frage mal im Blog des anderen beantworte. Für mich hat die Blogrunde Priorität, und beides geht nicht..wenn ich alle Kommentare beantworten würde, könnte ich die liebgewonnenen Blogger nicht mehr besuchen aus Zeitgründen ..

    Toll, dass du das im Auto machen konntest :) Könnte ich jetzt leider auch nicht, da würde ich "reisekrank" werden. Rausgucken in die Ferne ist besser.

    Lesen kann ich beim Autofahren auch nicht.. und hinten sitzen geht ebenfalls nicht. Ich hatte damit schon immer Probleme, schon als Kind. Ist zwar besser geworden, aber das Grundproblem (liegt ja im Gleichgewichtsorgan) besteht nach wie vor. Darum meide ich auch solche Dinge wie Karussells etc ..natürlich :)

    Einen sonnig-schönen Wochenstart wünsch ich dir und schicke dir liebe Grüße,
    Ocean

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ocean,
      ja, ich saß hinten, und mein Mann hatte sich ja mit seinem Vater unterhalten, also konnte ich meine Bloggerrunde drehen. Ich lese oft beim Autofahren - natürlich als Beifahrer *grins* -, denn sonst würde ich oft einen Herzkasper bekommen, bei dem aggressiven Straßenverkehr auf der Autobahn. Also lenke ich mich lieber ab.
      Ja, ich bin froh, dass ich dieses Grundproblem nicht habe, denn ich lese sehr gerne, auch wenn es im Straßenverkehr draußen nicht so übel vor sich geht.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  6. Mach Dir keinen Stress, liebe Irmgard! Ich komme auch nicht immer so schnell dazu. Sicher ist es ein Geben und Nehmen. Aber die Blogs, die ich gern mag mit den dahinter stehenden Menschen, die besuche ich ohnehin immer wieder. Natürlich kann keiner 300 Blogs oder mehr regelmäßig aufsuchen oder dort gar kommentieren. Aber mir ist jedenfalls an einem etwas persönlicheren Austausch gelegen. Das ist so ähnlich wie bei den Brieffreundschaften von früher. Manchmal dauert es Tage, manchmal sogar Wochen, bis man zum Antworten kommt, wenn es nichts Oberflächliches sein soll.

    Deinen lieben Kommentar habe ich einerseits schon bei mir beantwortet, andererseits kann ich Dir zum Weißdorn jetzt noch etwas Interessantes schreiben, das ich in der "Naturheilpraxis" von Dez. 2012 heute fand. Da Du ja vielleicht annahmst, daß man diesen wegen der Herzwirksamkeit nicht zu häufig oder in größerer Menge genießen darf?

    Dort steht, daß der Weißdorn über keinerlei herzwirksame Glykoside, wie z.B. Maiglöckchen und Fingerhut (Digitalis), verfügt.
    Auch deshalb werden Gesamtextrakte von ihm eingesetzt. Denn die Summe der im Weißdornextrakt enthaltenen Wirksubstanzen macht seine Wirksamkeit aus. Hier sind es vor allem die Flavonoide, die dafür zuständig sind, denn sie verringern die Wandspannung atherosklerotischer und auch physiologischer Gefäße und stimulieren Beta-2-Rezeptoren, wodurch eine Vasodilatation erzielt wird (also Gefäßerweiterung). Dadurch kommt es zu einer spürbaren und nachweisbaren Steigerung der Sauerstoffutilisation des Herzmuskels. Wer dann zusätzlich Herzglykoside braucht/einnimmt, bei dem können diese dann besser resorbiert und ökonomischer dosiert werden. Das ist auch wegen der Nebenwirkungen dieser Herzglykoside an der Magenschleimheut von wichtiger Bedeutung.

    Der Weißdorn hat also ein großes Wirkungsspektrum ohne bekannte Nebenwirkungen. Aber ich denke auch, daß man Weißdorn natürlich nicht in großer Menge zu sich nehmen sollte. Schon, weil er eine Medizin ist! Ich finde es auch nicht so gut, wenn heute überall auf Kräuterwanderungen u.ä. sämtliche unschädlichen Kräuter kulinarisch in größerem Stil aufbereitet werden.
    Ich glaube nämlich nicht, daß man diese alle als Leckerei oder kulinarischen Genuß betrachten sollte und dann auch häufig und in größerer Menge zu sich nehmen. Viele dieser Kräuter besitzen Heilkräfte, die man meines Erachtens nicht überstrapazieren sollte, denn dann wirken sie womöglich später, wenn man sie braucht, nicht mehr so, wie es wünschenswert wäre.

    Liebe Grüße sende ich Dir
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      danke schön für die interessante Information zum Weißdorn. Habe es gerade auch meinem Mann vorgelesen, der sich ja auch für solche gesundheitliche Infos interessiert. Dass Weißdorn gerade den Leuten, die zusätzlich Herzmedikamente nehmen müssen, hilft, diese sparsamer zu dosieren, wusste ich vorher noch nicht. Ich denke, es ist gut, auch in meinem Alter immer wieder mal eine Kur mit Weißdorn zu machen - zur Vorbeugung. Aber nur drei Wochen.
      Ich denke auch, dass vieles zu leichtfertig angepriesen und auch angewandt wird. Heilpflanzen sollten mit Vorsicht benutzt werden, da bin ich mit Dir einer Meinung. Ich kenne ja viele Pflanzen, die man essen kann, nehme davon aber nur kleine Mengen und nehme sie auch nicht regelmäßig.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
    2. Gern geschehen, liebe Irmgard. Ich fand den Artikel zufällig und das ist eine Fachzeitschrift.
      Auch ich würde dauerhaft Heilkräuter nicht verwenden. Immer nur kurmäßig, dann wirken sie gewiß am besten.
      Weißdorn ist in unserem Alter sicher nicht verkehrt. Ich verwende das meist zum Herbst und Winter hin für eine Weile.

      Schade, daß in manchen Bereichen dann gleich übertrieben wird. Aber es ist andererseits auch eine tolle Entdeckung, daß man diese Pflanzen einfach so essen kann. Doch um die Heilwirkung zu schützen, wäre ich damit lieber sparsam. Aber die Neunkräutersuppe lasse ich mir jedes Frühjahr nicht entgehen. Die essen ich auch 2 - 3 mal dann.

      Liebe Grüße, gute Nacht!
      Sara

      Löschen
    3. Vielen Dank auch allen für die lieben Kommentare zum Thema Bloggerrunde und Beantwortung der Kommentare. Ja, ich werde es auch nicht mehr regelmäßig schaffen, jetzt, wo die Gartenarbeit ganz massiv beginnt.
      Der Dialog mit euch hat mir aber so gut gefallen, dass ich es beibehalten möchte, hier zu antworten. Es sind ja nicht so endlos viele Kommentare bei mir, dass es nicht gehen würde.
      Ich wünsche euch auch viel Spaß beim Bloggen. Eure Irmgard

      Löschen
    4. Oh, das habe ich gerade erst gesehen, Sara, dass Du mir gleich geantwortet hast.
      Neunkräutersuppe ist eine gute Idee. Ich nehme immer wieder einige Kräuter in die Suppe oder in den Salat (mein Mann isst vieles nur, weil er mir vertraut *grins*).
      Vielen Dank. Ich schau gleich bei Dir vorbei.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
    5. Ja, das ist lustig, liebe Irmgard,
      auf diese Weise können wir fast chatten :-)
      Ich hab' auch eben noch Deine Kommentare bei mir gesehen. Aber jetzt gehts doch ins Bett! Es soll nicht immer so spät werden.

      Liebe Grüße nochmal
      Sara

      Löschen