Sonntag, 17. Februar 2013

The Next Big Thing Blog Hop

Diese Aktion ist eine prima Idee, wie ich finde. Sie läuft weltweit, und man bekommt durch sie die Möglichkeit, sein aktuelles Projekt vorzustellen - und natürlich auch, die Projekte anderer kennenzulernen. Man muss zehn Fragen zu seinem nächsten Buch beantworten. Zusätzlich erwähnt man die Person, die einen vorgeschlagen hat, und nennt selber bis zu fünf Autoren/Autorinnen, die als nächstes die Fragen beantworten.

Es ist ähnlich wie bei den Stöckchen, die bei den Bloggern so beliebt sind - und das nicht ohne Grund: Man erfährt sehr viel Persönliches aus dem Alltag von anderen Bloggern, was einfach sehr informativ ist. Sowohl die Stöckchen als auch diese Blog Hop-Aktion finde ich sehr interessant, weil man eben sehr viel Neues, Unbekanntes über andere Blogger (Autoren) erfährt.

Die Autorin Carmen Bauer, die gerade das Kinderbuch "Pöttchen und das Diamantenabenteuer" herausgebracht hat, hat mich vorgeschlagen, was mich sehr gefreut hat. Herzlichen Dank, liebe Carmen!


Hier nun die zehn Fragen und meine Antworten:


Was ist der Arbeitstitel Ihres Buches?

Märchenwelt

Woher kam die Idee für das Buch?

Die Märchen habe ich bereits vor einiger Zeit geschrieben. Ich habe in ihnen Gefühle verarbeitet, die ich so kanalisieren konnte. Ich möchte sie alle zusammen in einem Band herausbringen. Vorher werde ich sie noch zusammen mit einer Lektorin überarbeiten. Eines ist bereits bearbeitet und kam in einer Anthologie heraus ("Aus der Feder geflossen", Herausgeber Karl Miziolek - "Die Flussnixe - Ein Märchen")

Unter welches Genre fällt Ihr Buch?

Märchen bzw. Fantasy

Wie lautet die Ein-Satz-Zusammenfassung Ihres Buches?

Da es eine Ansammlung von mehreren Geschichten wird, ist das ein bisschen schwer. Da die einen Märchen gut enden, andere jedoch sehr melancholisch, wird es noch schwerer. Vielleicht dieser Satz:
"Das Leben ist märchenhaft, und die Kraft der Phantasie sprengt alle Ketten der Realität."

Eine Ein-Satz-Zusammenfassung von dem Märchen "Die Flussnixe" ist: "Ein Junge gerät in das Reich der Flussnixe und verliebt sich in sie, seine Sehnsucht nach der Welt "da oben" bleibt jedoch bestehen ..."

Welche Schauspieler sollten Ihre Charaktere in einer Filmumsetzung spielen?

Oh, oh, ich glaube nicht, dass je ein Buch von mir verfilmt werden wird. Aber wenn ich es mir wünschen könnte, würde ich mir für die Märchen Moritz Tittel in der männlichen Hauptrolle wünschen und für die weibliche Hauptrolle Lucy Scherer, die so wunderbar natürlich und herzlich ist.

Werden Sie Ihr Buch selbst verlegen oder wird es vertreten durch einen Agenten?

Ich werde mein Buch wahrscheinlich selbst verlegen, sowohl als E-Book, als auch als Printversion.

Welche anderen Bücher würden Sie mit Ihrem Genre vergleichen?

Die klassischen Märchenbücher der Gebrüder Grimm, von Hans Christian Andersen und anderer klassischer Märchenautoren. Sie sind die Vorbilder, die in meinem Hinterkopf mitwirkten, als ich meine eigenen Märchen schrieb.

Was sonst könnte das Interesse des Lesers für Ihr Buch wecken?

Märchen werden nie ganz "out" sein, nicht nur für Kinder. Man ist für kurze Zeit beim Lesen in einer anderen Welt, in der die Komplexität des Lebens in den Hintergrund tritt. Hier gibt es nur Gut oder Böse, und das Gute behält meist die Oberhand. Das mag zwar manchen zu eindimensional sein, aber manchmal braucht man solche Auszeiten, um sich danach wieder der komplizierteren Struktur des Alltags widmen zu können.

Wie lange haben Sie gebraucht, um den ersten Entwurf Ihres Manuskriptes zu schreiben?

Das Schreiben der Märchen zog sich über Jahre hin. Es sind über zehn Märchen, und an jedem habe ich naturgemäß einige Zeit gefeilt. Manche schrieb ich in einigen Tagen auf, an anderen grübelte ich über mehrere Wochen. Ein weiteres Märchen von mir ist übrigens bereits als Buch erhältlich, nämlich "Die Suche nach dem verzauberten Prinzen" (geschrieben unter meinem alten Namen, den ich vor meiner Heirat 2009 trug, "Irmgard Schertler").

Möchten Sie andere Autoren für das Interview nominieren?

Ja, sehr gerne. Ich freue mich auf die Interviews von Miriam Damert, Jürgen Tesch und Astrid Zahn.


(Diesen Beitrag stelle ich auch auf meinen Autorenblog)

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard!
    Du hast eine schöne lesenswerte Sprache. Ich lese gerne bei Dir. Diese flüssige Leichtigkeit im Schreiben fehlt mir leider, und es wird für mich immer schwieriger, die richtigen Worte für meine Gedanken zu finden. Das ist auch der Hauptgrund, wieso meine Kommentare in den Blogs meistens sehr kurz sind.
    Lieben Gruß und alles Gute für Dein nächstes Buch
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lemmie,
      Deine Worte sind so lieb und freuen mich sehr. Ich weiß, dass viele andere Leute sehr viel besser schreiben als ich, daher hadere ich oft mit mir. Deshalb freuen mich Deine Worte ganz besonders.
      Ich freue mich übrigens über jeden Deiner Kommentare, auch wenn sie kurz sind. Ich denke übrigens, Du bist zu selbstkritisch. Ich mag Deine Geschichten sehr. Du kannst humorvolle Geschichten, aber ohne Klamauk, sondern mit tieferem Sinn, schreiben, was nicht jeder kann.
      Danke und liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  2. Das Leben mit Dir ist märchenhaft. Unsere Kraft der Phantasie und Kreativität ist manchmal für die Welt und uns anstrengend. Als ich Dich vor Jahren ermutigt habe diesen Blog zu starten, hatte ich gemischte Gefühle ob das richtig war. Doch nicht erst heute, sehe ich wie viel Spaß Du beim Austausch mit andern Menschen auf diesem Weg hast. Es hat mich besonders gefreut: » Das Leben ist märchenhaft, und die Kraft der Phantasie sprengt alle Ketten der Realität« zu lesen. Kurz, toller Beitrag!
    Dein Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, mein Schatz. Ich danke Dir für Deine lieben Worte. Ja, eine Zeit lang hatte ich keine große Lust mehr zu Bloggen. Vor allem die Spamflut auf myblog - bei meinem alten Blog - nervte unwahrscheinlich. Daher war es gut, dass Du mich ermuntert hast, bei einem anderen Blogsystem weiterzumachen. Mit Dir ist es für mich auch märchenhaft.
      Alles Liebe, Deine Irmgard

      Löschen
  3. happy easter* ich dir wünsch. dürfte da auf einem alten blog von dir gelandet sein, da hier die einträge im feb. enden. hoffe - ich erreich dich trotzem. verbring ein paar leiwande tage.

    lieber gruß
    thomas

    AntwortenLöschen