Freitag, 8. Februar 2013

Aprilwetter - oder was?

April, April, der weiß nicht, was er will.
Mal Regen und mal Sonnenschein,
dann kommt der Hagel hintendrein,
April, April, der weiß nicht, was er will.

So ist mir ein kleines Gedicht über den April in Erinnerung. Er könnte aber genauso gut auf das jetzige Wetter passen: Mal ist strahlender Sonnenschein, und kurz darauf stöbern die Schneeflocken oder es nieselt auf uns nieder (der richtige Text ist übrigens HIER zu lesen - Link: gedichte-fuer-alle-faelle.de. Er geht ein bisschen anders, als wohl auch allgemein bekannt ist - das Gedicht ist von Heinrich Seidel *1842 +1906).

Meine Katzen sind jetzt nicht SO begeistert von dem Wetter. Ich schrieb ja schon, dass Katzen normalerweise lieber "hinter dem warmen Ofen" sitzen und Kälte und Nässe nicht so mögen. Kalle hat mir im Kommentar zum entsprechenden Beitrag bzw. Bild geschrieben, dass seinem Tamai so ein Wetter nichts ausmacht. Wieder was dazu gelernt. Ist wohl so wie bei den Menschen - da gibt es ja eben auch verfrorene und eher abgehärtete Exemplare.


Meine Mohrle suchte heute, nachdem sie beide gar nicht recht in den Garten gehen und gleich wieder ins Haus zurück wollten, schnell Schutz unter der Tisch-Sitzbank, schnupperte dann aber doch im Freien in verschiedenen Ecken herum. 


Hier setze ich ein weiteres Bild von den beiden rein, damit vor allem Kalle sieht, wie ähnlich die beiden sich sind - sein Kater Tamai und meine Kätzin Lucky. Sein Kater hat nur auf dem Kopf die beiden schwarzen Flecken größer. Auf dem rechten Hinterfuß hat Lucky auch einen kleinen schwarzen Fleck. Ich glaube, den auch bei Tamai gesehen zu haben. Kalle kann mir sicherlich sagen, ob das stimmt  - und wie groß die Ähnlichkeit der beiden ist.


Lucky hatte nicht mal Lust, Mohrle zu ärgern. Auf diesem Bild hatte sie schon wieder vor den Schneeflocken unter der Thuja Schutz gesucht. Als ich wieder nach oben ins Haus ging, waren die beiden auch schnell wieder zur Stelle.


Hier sitzt sie am Fenster und sieht wieder mal aus wie ein Engelchen, das kein Wässerchen trüben kann - und ich sage euch: DER Eindruck täuscht manchmal gewaltig *gg*. Ich habe den Katzen Fleecedecken auf das Fensterbrett gelegt, damit sie es warm haben, was sie sehr wohl zu schätzen wissen.

Gestern sah der Blick auf die Löwensteiner Berge nach dem neuerlichen Schneefall - und bei Sonnenschein fotografiert - so aus:


In der Bildmitte die Evangelische Kirche von Löwenstein, die oben auf dem Berg steht - nur die Burg ist höher. Sie ist in schlichtem Stil gehalten, hat aber ein sehr  interessantes Altarbild, das mich stets aufs Neue fasziniert, wenn ich dort bin.


Die Weinberge rund um Löwenstein wirkten wie mit weißem Puderzucker überstäubt und sahen im Sonnenschein wieder mal grandios aus. Ich liebe diese Weinberge und Apfelplantagen im Wechsel der Jahreszeit, obwohl ich natürlich auch meine Heimat sehr liebe und gerne dort bin. Ich liebe eben beides.

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende - bei dem einen oder anderen vielleicht verlängert wegen der letzten Faschingstage. Ich bin ja kein Faschingsfan, gönne aber den Jecken und anderen Faschingsanhängern ihre Freude am bunten Treiben. Ich möchte im Laufe des Wochenendes endlich meine Bloggerrunde drehen, nachdem mir während der Woche irgendwie die Zeit davongelaufen ist. Also: Wir sehen uns ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard!
    Die Fotos machen Lust auf mehr.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lemmie,
      vielen Dank. Heute habe ich mal mehr Bilder hochgeladen als sonst. Deine Bilderserien sind viel schöner. Ich liebe die vielen schönen Ansichten von Wien, die Du für uns hast.
      Liebe Grüße zum Wochenende, Irmgard

      Löschen
  2. Liebe Irmgard,

    Danke für die Bilder von deinen Katzen. Tamai fehlt der schwarze Fleck am Hinterkopf, und die Flecken deiner Lucky sind kleiner wie die von Tamai. Aber am rechten Hinterfuss hat er tatsächlich auch einen Fleck, der wie eine Schleife aussieht. Sie könnten beide aus einem Wurf sein, obwohl ich nicht weiss, ob dann zwei so identische Katzen möglich wären?

    Heute war sehr viel Sonne, eine nette Abwechslung bei dem launischen Wetter, das letztens mit dem Schneegewitter seinen Höhepunkt hatte. Sowas hatte ich noch nicht erlebt.

    Morgen solle es noch sonniger werden...einen schönen Sonntag, kalle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Kalle, für Deine Antwort. Das hat mich wirklich sehr interessiert. Vor allem der Fleck am rechten Fuß ist doch eine seltsame Laune der Natur. Ja, bei einem Wurf gibt es kaum zwei gleiche Katzen, zumindest nicht bei den nicht-einfarbigen - aber da können Züchter sicherlich mehr mitreden als ich, die ich noch nicht so viele Katzen erlebt habe wie diese.
      Ja, heute war es sonnig, aber recht kalt. Lange waren wir nicht draußen und haben einen richtigen Faulenzersonntag verbracht.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  3. Liebe Irmgard,
    ich kenne ja nur die Katzen meiner Mutter und die mochten alle Kälte nicht, wie man das Katzen ja so nachsagt.
    Ansonsten sind Katzen schon recht unterschiedlich. Die meiner Mutter noch Verbliebene, die inzwischen auch schon recht alt ist, ist eine ganz ganz Liebe, beißt weder noch kratzt! Da hatten wir schon was ganz anderes erlebt! Dafür ziert sie sich sehr. Man sollte es nicht für möglich halten! ;-) Die Kitty meiner Mutter ist auch eine Weisse, nur nicht mit den schwarzen Flecken. Die beiden Katzen ähneln sich wirklich sehr, ich habe eben mal in den anderen Blog geschaut.

    Du kannst die meiner Mutter z.B. hier sehen

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/08/beim-onkel-doktor.html

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/03/flaumfedern.html

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2010/10/wettertechnisch.html

    oder hier

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2012/04/blogger-profile-test-und-uber.html

    Was die Vögel betrifft, so kenne ich mich auch nicht so toll aus. Aber ich schlag dann oft nach. Meine jedoch, daß es eine Sumpfmeise sein müßte, da jetzt ja Winter ist und die Grasmücken eher Zugvögel sind. Auch ist unsere Gegend ja nicht das richtige Habitat für diese Vogelart. Aber Ausnahmen gibts sicherlich immer.

    Liebe Grüße und auch Dir eine schöne neue Woche
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      ich habe gerade entdeckt, dass ich Dir gar nicht geantwortet habe auf Deinen Kommentar. Danke für die Links. Das ist ja eine wunderschöne weiße Katze! Dass eine Katze rein weiß ist, habe ich selten gesehen. Sie ist sehr schön und darf dann auch eine Diva sein ;-).
      Ja, die Vögel, die ich nicht kenne, versuche ich auch nachzuschlagen. Aber manchmal ist es nicht eindeutig. Dann sind ja die Männchen und Weibchen oft unterschiedlicher Färbung, was es noch schwieriger macht, weil oft nur eine Abbildung zu den Vögeln zu sehen ist.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  4. hallo irmgard,

    interessant und schön dein blog hier. hab mich ein bisserl umgeschaut. die gedichte von h.c. artmann versteht man akkustisch am allerbesten als gelesen. war jetzt jahrelang bei facebook, aber dort ists immer fader geworden. ich blog wieder und freu mich über jeden kommentar wie ein schneekönig. hehe

    LG
    thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,
      schön, auch hier wieder von Dir zu lesen. Facebook habe ich auch etwas intensiver gemacht im letzten Jahr, bin aber auch wieder dazu übergegangen, fast nur noch zu bloggen.
      Danke für Deinen Besuch, ich schau gleich noch zu einem Kommentar bei Dir,
      liebe Grüße, Irmgard

      Löschen