Dienstag, 18. Oktober 2011

Albtraum Versicherung

Gestern abend kam - natürlich zu sehr später Zeit und auf einem Dritten Programm - ein sehr interessanter Beitrag über Versicherungen. Es kam im NDR und hieß "45 Grad - Alptraum Versicherung".

Zitat aus dem Beschreibungstext in der TV14: "Statistisch gesehen bezahlt jeder Deutsche acht Versicherungspolicen. Zahlt sich das im Ernstfall aus?"

Es scheint sich oft nicht auszuzahlen. Schlimmer noch: Die Leute verlassen sich darauf, gut versichert zu sein, da sie ja brav ihre Versicherungsbeiträge bezahlen. Doch im Ernstfall werden sie von den Versicherungen oft in Stich gelassen.

In der Doku wurden zwei Fälle aufgegriffen: Ein Mann, der Anspruch auf Erwerbsunfähigkeitsrente bei der Nürnberger Versicherungsgruppe hätte, weil er durch eine Arthrose in den Händen schwerste Beeinträchtigungen hat. Außerdem der Fall einer Familie, die eine Haftpflichtversicherung bei der Generali abgeschlossen hat und die ein Brand sowohl finanziell als auch gesundheitlich an die Grenzen brachte. Beide Versicherungen zögern in diesen Fällen die Auszahlung der Summe heraus, so lange es geht: Mit Anforderung von Gutachten, Anzweifeln von Sachverhalten etc. - Irgendwann wird ein Vergleich angeboten, bei dem lächerlich kleine Summen angeboten werden.

Die Leute werden zermürbt durch die lange Wartezeit und die Geldnot, die dadurch herrscht, dass ihnen das Geld vorenthalten wird, das ja eigentlich nach den Regeln des Versicherungsvertrages ausbezahlt werden müsste. Böserweise - aber sehr wirksam für uns als Zuschauer - haben die Macher der Doku dem tatsächlichen Verhalten der Versicherer ihre Werbespots entgegengestellt, in denen ja den Zuschauern suggeriert werden soll, dass sie in solchen Notsituationen aufgefangen werden.

Das Schlimme ist, dass das keine Einzelfälle sind. Es scheint Methode hinter diesem Verhalten der Versicherer zu stecken.

Zitat aus der Beschreibung auf NDR Online zu dem Thema: "Um die Zahl der Beschwerden gegen Versicherungen zu senken, ist vor zehn Jahren durch die Versicherungswirtschaft eine Schlichtungsstelle eingerichtet worden. Rund 180.000 Beschwerden hat der Ombudsmann für Versicherungen seit dem behandelt. Bis zu einer Höhe von 10.000 Euro kann Ombudsmann Günter Hirsch die Fälle selbst regeln, was bei Personenschäden allerdings keine besonders große Summe ist. Hirsch ist die Verzögerungstaktik vieler Versicherungen durchaus bekannt: "Das ist ein echtes Problem, mit dem ich auch natürlich öfter konfrontiert bin", sagt Günter Hirsch gegenüber 45 Min.

Die Häufung der Einzelfälle könnte durch Grundsatzurteile vermieden werden. Die scheuen die Versicherungen aber, weil sie ihren Handlungsspielraum einschränken würden. Der Ombudsmann der Versicherungswirtschaft sieht deshalb die Politik in der Verantwortung: "Wenn man hier etwas ändern will, und das erschiene mir absolut bedenkenswert das zu ändern, dann müsste dies der Gesetzgeber tun. ........." (Zitatende)


Ihr könnt die Sendung ansehen in der NDR Mediathek unter dem Titel "45 Min - Albtraum Versicherung". Dort steht auch noch mehr zu lesen zu dem Thema. Wirklich empfehlenswert!

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard!
    Es ist eine Frechheit, was sich die Versicherungen erlauben.
    Wenn mich ein Versicherungsvertreter anspricht, sehe ich immer Rot. Ich habe nur die nötigsten bzw. vorgeschriebenen Versicherungen, alle Anderen blocke ich ab.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmgard,

    nachdem ich mir, Deinem Link sei Dank, diese Sendung angesehen habe, rundet das mein Bild über Versicherungen ab. Ausgerechnet die G*N*R*L*, bei der ich meine meisten Versicherungen laufen habe, kommt denkbar schlecht in diesem Bericht weg.
    Mein Versicherungsmakler, den ich daraufhin spontan anrief, findet allerdings nichts Negatives an dem Unternehmen. Er meinte, daß es oft auch an Versäumnissen der Versicherungsnehmer liegt. Er warnte mich auch davor, Versicherungen über das Internet abzuschließen, sondern immer den Weg über einen Versicherungskaufmann zu wählen. Im Schadenfall steht man im Internet der Versicherung gegenüber ziemlich allein auf weiter Flur.

    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lemmie, danke für Deinen Kommentar. Ich denke, man muss vorsichtig sein, darf aber sicher nicht alle über einen Kamm scheren.

    Lieber Jürgen, ich denke, es ist so, dass die Versicherungen kulanter reagieren, wenn Du viele Versicherungen über sie abgeschlossen hast und das auch noch über einen Versicherungsvertreter bzw. -makler läuft. Ist allerdings nur eine Vermutung von mir, da ich selbst nur die notwendigsten Versicherungen habe.

    Liebe Grüße, Irmgard

    AntwortenLöschen