Mittwoch, 15. Januar 2014

Nachtrag zum Beitrag neue Tastaturbelegung - und Alles für die Katz #2

Mit meinem letzten Beitrag http://kreativfreak.blogspot.de/2014/01/tastaturbelegung-veraltet-neue-tastatur.html habe ich euch hoffentlich nicht verunsichert oder Bedenken geweckt.

Ich wollte euch vor allem wollte ich den Grund mitteilen, warum die Tastatur so und nicht anders konzipiert wurde, da ich es vorher nicht wusste und dachte, das würde euch sicher auch interessieren.

Wenn ich Bedenken oder Befürchtungen in euch geweckt habe, tut es mir leid. Ich habe natürlich auch meinem Mann von der Sache erzählt, und der ist, da etwas realistischer als ich, der Ansicht, dass sich das neue System wenig durchsetzen wird.

Nach wie vor ist z. B. das Windows System von Microsoft bei einem Großteil der Anwender in Gebrauch, auch wenn es noch so viele Bugs, also Fehler, hat. Diese aufzuzählen, würde euch nur langweilen, sie sind euch wohl nur zu gut bekannt. Die vielen Witze, die darüber gemacht werden, sprechen Bände.

Die meisten Firmen haben Windows, in der Schule wird es gelernt, also haben die meisten Leute es auch privat. Das System von Apple ist immer noch zu elitär, weil ziemlich teuer, und Ubuntu und andere Systeme sind zu wenig bekannt, auch wenn sie sehr gut sind.

Will heißen: Es wird wohl so sein, dass das neue System entweder gar keine Chance auf dem Markt bekommt, oder nur eine Nischenfunktion auf einem begrenzten Marktsegment einnimmt. Die meisten Nutzer wird es wohl nicht betreffen.

Aber ... wer weiß das schon? - Voraussagen sind in unserer schnelllebigen Welt kaum zu treffen. Wenn wir zurückschauen und überlegen, wie sich die Welt in den letzten 20, 30 Jahren verändert hat: Hätten wir damals schon geglaubt, dass sich die Dinge in der Richtung entwickeln würden?

Und: Wir selber haben uns verändert. Wir haben uns an die Entwicklung angeglichen. Wir nutzen heute wie selbstverständlich die Dinge, von denen wir vor 20, 30 Jahren glaubten, sie nie zu nutzen - oder noch gar nicht kannten.

Ich nutze inzwischen ein Smartphone, wenn auch gebraucht und älter. Bis vor kurzem habe ich mich noch heftig dagegen gesträubt, weil ich behauptete, das "normale" Handy reiche mir vollkommen aus. Aber das Smartphone bietet so viele Möglichkeiten: Notizen auf die Schnelle eintippen (durch die Spracherkennungsfunktion) und vor allem die tolle App, mit der ich meine Termine verwalten kann. Ich werde wohl noch viele andere Funktionen entdecken und auch nutzen.

Auch das Nutzen der "normalen" Handys war bis vor noch gar nicht so langer Zeit gar nicht so normal. Die ersten Nutzer waren etwas Besonderes. Nicht jeder wollte erreichbar sein. Inzwischen können die meisten von uns sich die Möglichkeit gar nicht mehr wegdenken, per Handy mal schnell Nachricht zu geben oder nachzufragen - was früher eine sehr umständliche Sache war.

Also: "Sag niemals nie", wie James Bond sagen würde *zwinker*

Aber nun zum Projekt "Alles für die Katz #2" von Kalle - http://kallebloggt.de/2014/01/15/alles-fuer-die-katz-2

Diesmal habe ich ein Foto von meiner Katze Lucky für euch, meine Kraxelmeisterin. An ihr ist ein Kletteräffchen oder Eichhörnchen verloren gegangen, so flotte und akrobatische Kletterübungen vollzieht mein kleines Kätzchen.

Auf dem Foto kann man ein bisschen sehen, wie ihr Schwanz sich aufbauscht, nicht nur wenn sie vor etwas Angst hat, sondern auch, wenn sie gerade ihre "spinnerten fünf Minuten" hat und durch mit Karacho durch die Gegend saust - entweder quer durch den Garten oder in Sekundenbruchteilen die Bäume oder Pfähle hoch. Bei ihr kann man lernen, was Lebensfreude pur bedeutet!



Logo Alles für die Katz

Kommentare:

  1. wenn ich meinen Kater im Garten sehe WIE er durch die Gegend jagd und die Bäume rauf und runter hüpft..dann frage ich mich immer ..und warum lässt er sich in der Wohnung immer heben damit er sein ZIEL erreicht.?
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katerchen,
      ich wollte Dir gerade eine Antwort schreiben, da lese ich die von Kalle, die mich einer Antwort enthebt *lach*. Genau so ist es! Sie sind einfach oft zu faul, und freuen sich, dass sie von Muttern auch be-mutter-t werden :-)
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  2. @ Katerchen: tja, Katzen sind schlau. Wieso soll er sich verausgaben, wenn Frauchen ihm behilflich ist...;)

    @ Irmgard: unser Tamai rast auch wild durch die Wohnung und bauscht seinen Schwanz auf. Es gehört zu seinen Spielen mit mir: Fangen, Verstecken usw.
    Leider macht er das die letzte Zeit nicht mehr so oft, und so wird er träger und fetter....Aber ab und an springt er, nein fliegt er, über den Hocker, wenn er seinem Trockenfutter hinterherjagt.

    Herzlichen Dank und liebe Grüssle Kalle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Kalle,
      ich glaube, Lucky wird nie träge und fett. Aber das kann sicher noch kommen. Mohrle war ja früher auch sehr agil und spinnert.
      Ein schönes Leben macht eben träge. Mich macht momentan anscheinend eine beginnende Erkältung träge und müde. Bin irgendwie nicht ganz auf dem Posten, obwohl es draußen sonnig ist bzw. war.
      Drinnen ist es auch viel wärmer und gemütlicher *grins*. Bin ja eigentlich auch eine Katze :-)
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  3. Liebe Irmgard!
    Von solchen Dingen lasse ich mich nicht verunsichern.
    So lange noch Maschinschreiben in der jetzigen Form unterrichtet wird, werden auch die Tastaturen so zu kaufen sein.
    Falls sich die alphabetische Form durchsetzen will, bringt es für viele auf der Schreibmaschine oder Tastatur ungeübte Vorteile.
    Wir werden sehen.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso wird es sein, liebe Lemmie: Wir werden sehen. Entwicklungen sind und bleiben spannend.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  4. Die ist ja süß. Wie sie da oben sitzt und schaut, was sie als Nächstes machen kann.

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vera,
      genau so ist es. Lucky ist ein kleines freches Etwas, das manchmal nicht weiß, was sie zuerst für Unfug anstellen soll ;-)
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  5. *kicher* also was den Schweif betrifft, diese Flaschenbürste da... *draufzeig* wäre eine Verwandtschaft zu einem Hörnschn schon denkbar :o)
    Ein tolles Bild so gegenlichtig weitsichtig
    Liebe Grüße
    bigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bigi,
      ja, wir vermuten ja, dass Lucky im vorigen Leben ein Eichhörnchen war *grins*.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  6. Liebe Irmgard,
    vielen Dank für dein Engagement wegen meines Shops.

    Ich habe auch lange gedacht, ich brauche kein Smartphone. Aber seit längerer Zeit habe ich eins und ich muss sagen, ich habe mich daran so gewöhnt, dass ich es mir ohne gar nicht mehr vorstellen kann.
    Wenn wir vor 20 oder 30 Jahren das gewusst hätten, hätten wir gar nicht daran geglaubt, dass die Entwicklung so rasch vorwärts schreitet.

    Und deine Kraxlerin? Kommt die auch wieder von den Bäumen runter?

    (Habe diesen Kommentar schon mal geschrieben, aber er erscheint nicht...?)

    Viele Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi,
      ja, das Smartphone ist schon praktisch. Ich habe aber trotzdem noch mein altes N*kia-Handy. Dessen Akku hält eindeutig länger, und so hab ich doch die Chance, trotzdem noch erreichbar zu sein, wenn der Akku am Smartphone die Grätsche macht.
      Ja, meine Kraxlerin kommt ganz sicher wieder die Bäume runter. Sie kann, wie gesagt, kraxeln wie ein Eichhörnchen. Rauf und runter wie ein Äffchen - oder eben ein Eichhkätzchen. Ihre scharfen Krallen helfen ihr dabei. Meine anderen Katzen konnten es nicht so gut wie sie. Lucky ist hier nicht zu toppen!
      Liebe Grüße, Irmgard

      P. S. Ich mache gerne Werbung für Dich oder für andere Leute, deren Sachen mir gut gefallen. Deine Sachen sind wirklich sehr originell und kreativ.

      Löschen
  7. Wütend Schwanz sieht aus wie Flaschenbürste :)
    Schöne Katze :)
    LG Mormor

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mormor,
      hihi, ja, der Vergleich mit einer Flaschenbürste drängt sich auch auf *grins*.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  8. Liebe Irmgard,

    es gibt immer viele Wege, die nach Rom führen und wenn ich meine alte Tastatur behalten wollte, gäbe es ganz gewiß Mittel und Wege, sollte sich so etwas einmal durchsetzen. Unsereins hat das Schreiben noch auf einer mechanischen Schreibnmaschine erlernt und wird sich, was das betrifft, nicht mehr umnstellen wollen. Mit den Daumen tippen nur faule Leute oder solche, die motorische Schwächen haben. Doch für solche gibt es Spezialanfertigungen, das ist nicht das Problem von allen anderen Nutzern! - Ansonsten ist nahezu jeder in der Lage, das 10-Finger-System zu erlernen. Das sind wieder mal so ein paar "Superschlaue", die sich da was ausgedacht haben! Ich finde den Artikel allerdings nicht meh unter dem SZ-Link. Schade!

    Tja, ein Smartphone habe ich ja auch schon lange, liebe Irmgard. Es bietet schon etliche Vorteile, aber man muß eben auch die negative Seite, die der totalen Überwachung, sehen. Man muß Apps in Kauf nehmen, die man nie haben wollte, all das gehört eben auch dazu. Und die sind nicht einfach entfernbar.

    Blogger macht derzeit wieder erhebliche Probleme. Dumm finde ich, daß die meisten Blogger sich heutzutage nur noch an den RSS-Feeds (Vorschaubildchen in der sog. Blog-Liste) orientieren. Wenn da nichts Neues sichtbar ist, besuchen sie den Blog erst gar nicht. Ich entsinne mich an Zeiten, wo das noch ganz anders war! Da hat man seine Blogroll auch ohne RSS-Feeds abgeklappert. Denn auf die Technik ist nun mal nicht immer Verlass.
    So aber kommt es, daß etliche Blogs gar keine Kommentare haben. Seltsam nicht! ;-) Das erinnert mich an eine Kindergeschichte, die ich vor Jahren durhc meine Kinder las. Darin ging es um den elektrischen Strom. Als dieser ausfiel, konnten/durften die Leute in den Läden nicht einmal bezahlen, weil die Kasse ja schließlich ausgefallen war .... Seltsame Welt!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Ja, es ist schon so, dass jede Sache auch ihre negative Seite hat. Mein Smartphone läuft, wenn ich beim Arzt oder im Schlafzimmer bin, auf Flugzeugmodus, also Offline-Modus, da bin ich nicht erreichbar. Ansonsten erledige ich zumindest mein Onlinebanking nicht über das Smartphone, um diese Sicherheitslücke zu schließen.
      Das Nutzerverhalten der anderen Blogger kann ich nicht beeinflussen. Ich bin allerdings auch, trotzdem ich nur über meine Linkleiste oder über andere Blogs meine Bloggerrunde mache, recht unregelmäßig bei anderen Blogs, also sehe ich das nicht so eng. So lange ich noch Spaß an der Freud beim Bloggen habe, mache ich weiter :-).
      Ich finde die Anzeige in meiner Linkleiste praktischer als ein RSS-Feed, weil ich hier sofort sehe, welche neuen Themen geschrieben wurden. Wenn ich nicht blogge, mache ich auch keine Bloggerrunde, also schaue ich sowieso hier rein, schon wegen der Kommentare, die ich beantworte.
      Ja, Dein Beispiel ist gut. Ich denke, dass die meisten Läden erhebliche Schwierigkeiten bei Stromausfall hätten. Läuft ja meist alles über Computerprogramme. Telefon ginge dann übrigens auch nicht. Aber das Smartphone oder normale Handy :-)
      Dir liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
    2. Liebe Sara,
      wie ich gerade sehe, ist jetzt auch Dein Waldblog nicht mehr erreichbar - in der Linkleiste erscheint der Eintrag "Keine Lust mehr". Ich hoffe, Du machst irgendwann wieder weiter, denn ich habe gerne bei Dir vorbeigeschaut, wenn auch in der letzten Zeit recht unregelmäßig. Ich schicke Dir jedenfalls ganz liebe Grüße,
      Irmgard

      Löschen
    3. Liebe Irmgard,

      eben kam Deine Kommentar-Antwort per Mail rein, deshalb will ich schnell noch antworten.
      Meinen Waldgarten-Blog habe ich zwar - noch - nicht gelöscht, aber irgendwie habe ich nicht mehr so den Bezug dazu, zumal es eben nicht mehr der Waldgarten ist und auch der jetzige Garten nicht bleiben wird. Es ist auch kein geliebter Garten. Von daher fehlt mir derzeit überhaupt der Garten-Bezug. Evt. gehts dann sogar in eine Wohnung, da wir uns unnötige Arbeit inzwischen gern vom Hals schaffen, denn wir werden ja nicht jünger ... Aber genau wissen wir das auch noch nicht. Derzeit sieht es mit passenden Wohnmöglichkeiten hier böse aus! Vielleicht gibts später aber nochmal einen ganz anderen Blog, dann mache ich mich bemerkbar. Zur Zeit fehlt mir auch die Zeit zum Bloggen und Kommentieren. Da ich gerade an einem gripp.Infekt erkrank bin, kann ich auch mal ein paar Kommentare schreiben. Doch sonst bin ich fast nur noch unterwegs. ;-) Die wenige Zeit Zuhause brauche ich für Hausarbeit und relaxen, ein gutes Buch lesen ...

      Ich hatte die Linkliste im Waldgarten noch auf die ganz altmodischen Links wieder umgestellt, denn mich irritierten zunehmend die vielen Bild-Anzeigen. Ich persönlich will gar nicht ständig wissen, was immer alles Neues da ist. Das empfinde ich mittlerweile wie eine mediale Überflutung. Es reicht, so finde ich, wenn ich von Zeit zu Zeit in die verbundenen Blogs schaue. Mehr schafft doch kein Mensch. Das Ganze hat beinahe unüberschaubare Ausmaße angenommen und ich habe sogar festgestellt, daß einige der wesentlich jüngeren Blogs das schon wieder so handhaben, daß sie die Bildervorschau abgestellt haben und die Blogliste auf einer ganz anderen Seite als auf der Startsite ihres Blogs angelegt haben, damit sie nicht ständig damit konfrontiert werden. Dieses ständige "Lese mich, lese mich" hält keiner auf Dauer aus!

      RSS-Feeds habe ich auch nie in sonderlicher Weise genutzt, aber die Linkliste hier basiert schließlich auf diesen, sonst könnte sie nicht aktualisiert angezeigt werden, wenn sie denn mal funktioniert, denn in letzter Zeit funktionierte sie ja gerade nicht und dann kommentiert keiner, weil es - scheinbar - nichts Neues gibt!

      Bezüglich des Stromes war es übrigens dieses Kinderbuch

      http://www.amazon.de/Der-Strom-ist-Ulises-Wensell/dp/3473339229

      Sehr schön geschrieben, wie ich fand.

      Liebe Grüße sende ich Dir und bei Gelegenheit schaue ich immer wieder gern einmal vorbei - auch ohne Blog ...
      Sara

      Löschen
  9. moin liebe irmgard,
    wir kennen uns virtuell schon sehr lange ;), somit kenne ich auch deine katzen, ganz genau kenne ich die baumtigerles von dir.
    sie hatten alle eine vorliebe fürs gipfelstürmen!
    lucky ist eine zierliche schönheit.
    elegant sind alle katzen, wehmütig erinnere ich mich.
    liebe grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kelly,
      ja, virtuell kennen wir uns schon lange. Es ist mir, als ob ich Dich schon persönlich kenne :-)
      Ja, meine Lucky ist zierlich und sehr schön. Und die beste Gipfelstürmerin von all meinen Katzen - und ich kenne ja schon einige, da ich ja mit Katzen aufgewachsen bin. Elegant sind alle Katzen, ich liebe ihre Eleganz und Schönheit, und natürlich ihren Charakter.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  10. wäre ich gesünder, hätte ich auch eine Miez - am liebsten eine pechschwarze :-).
    Lieben Gruß
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      das kann ich gut verstehen, dass Du gerne eine Katze hättest. Ja, sie machen auch Arbeit, vor allem das Katzenklo und den Futternapf voll und dann wieder sauber machen sind Pflichten, Kraulen und Bespaßen sind dann wieder die Kür.
      Ja, ich finde auch die schwarzen Katzen am schönsten. Meine Mohrle ist wirklich pechschwarz, mit nur ein paar einzelnen weißen Haaren.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  11. Hallo Irmgard,
    ja, die spinnerten fünf Minuten kennen wir auch. Lustig, wie sie dann durchs Haus schießen, als wäre eine wilde Meute hinter ihnen her. Da heißt es schnell aus dem Weg gehen.
    Ein schönes Bild von Lucky so hoch da oben mit blauem Himmel!

    Herzliche Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uschi,
      ja, sogar unsere behäbige Mohrle spinnt sich oft zusammen und jagt durch die Wohnung. Gerade schlafen sie so wonnig neben mir, nachdem sie draußen rumgetigert sind :-)
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen