Samstag, 5. Mai 2012

Bärlauch

Dieses Jahr sammelten wir wieder Bärlauch an "unserem" Sammelplatz. Dieser liegt gegenüber "unserer" Quelle, an der wir immer unseren Trinkwasservorrat holen. Die Trinkwasserquelle, an der sich viele Leute ihre Behälter auffüllen, liegt ungefähr HIER. Sie ist sehr Calciumhaltig, genauso wie die Teusserquelle, die hier in Löwenstein ansässig ist. Eine Wasseranalyse haben wir noch nicht machen lassen, aber wir leben noch, obwohl wir ständig dieses Wasser - auch nicht abgekocht - trinken ;-)

Von letztem Jahr sind so viele Gläser mit Bärlauch in Olivenöl übrig, dass ich dieses Jahr nur Blätter gesammelt habe, um sie in den Salat oder die Suppe zu mischen.

Hier weitere Informationen über Bärlauch (Link: Jean-Pütz-Webseite)



Weitere interessante Links, die ich gefunden habe, finden sich in anderen Beiträgen meines Gartenblogs.

Kommentare:

  1. Mhh, Bärlauch! Da bin ich in diesem Jahr gar nicht hingekommen. Schade! Aber mir fehlte einfach die Zeit, einmal hinzufahren, da es nicht grad unmittelbar vor der Haustür liegt und dann das ganze Zeug zu verarbeiten. Doch so übermäßig viel essen wir davon ja auch nicht und ich hatte 1 Pflänzchen im Garten, davon hab' ich mir mal was für den Salat abgezupft. Meine Männer mögen eh nicht so den Knoblauchgeruch. ;-)
    Aber ich könnte mich reinsetzen!
    Oh, die Seite von Jean Pütz kannte ich noch gar nicht - hätte ich ja selbst mal drauf kommen können *lach* Danke für den Link!

    Und zu Deinem Kommentar habe ich dort noch etwas geschrieben.

    Nun wünsche ich Dir und Deinem Mann noch einen schönen Sonntag und sende viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      es freut mich, dass ich Dir einen Linktipp geben konnte :-)
      Ja, der Knoblauchgeruch ist schon heftig. Aber er verfliegt ja beim Bärlauch ziemlich schnell, anders als beim Knoblauch, deswegen mag ich den Bärlauch lieber.
      Danke für die lieben Grüße, Irmgard

      Löschen
  2. LIebe Irmgard!
    Dieses Jahr habe ichnoch keinen Bärlauch verarbeitet.
    Am liebsten esse ich Bärlauchsuppe. Meine Pflanzen im Garten habe ich erst diesen Frühling eingesetzt. Ich hoffe, dass ich dann nächstes Jahr einiges ernten werde können.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lemmie,
      in meinem Garten hätte ich auch gerne Bärlauch. Vielleicht bekomme ich ihn auch in einer schattigeren Ecke heimisch, von denen ich allerdings wenige habe - und die sind auch noch fast voll mit anderen Pflanzen belegt.
      Liebe Grüße zurück, Irmgard

      Löschen
  3. Liebe Irmgard,
    für eine gute Bärlauchcreme-Suppe oder Bärlauch-Pesto schwärme ich besonders. Bei uns in der Nähe ist ein Wäldchen, wo Bärlauch in Mengen wächst. Und man kann es schon von weit her riechen. Gesammelt habe ich in diesem Jahr noch keinen.

    Viele Grüße und noch einen schönen Rest-Sonntag.
    Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trraudi,
      da haben wir ja in punkto Bärlauch-Pesto einiges gemeinsam. Cremesuppe wäre auch wieder eine gute Idee, um das Pesto zu verarbeiten.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  4. Grüß Dich Irmgard :)
    Wir essen auch gern Bärlauch Gerichte. Bereiten die aber nicht selber zu sondern gehn da essen, kennen einen Heurigen der gut kocht ;)

    Bärlauch in Olivenöl ? Wie gehts das?
    Lieben Gruß Werner

    AntwortenLöschen