Mittwoch, 15. Februar 2012

Valentinstag gut verbracht? - Zwei Kinderbuch-Besprechungen

Ich hoffe, ihr habt den gestrigen Tag alle gut verbracht. Mein Mann und ich hatten spontan beschlossen, einen freien Tag einzulegen. Haben in Ruhe gefrühstückt und waren dann endlose Stunden in der Bücherei Heilbronn schmökern, unterbrochen nur durch eine kurze Kaffeepause bei einem Café. Es ist ein herrliches Vergnügen, sich durch interessante Bücher zu wühlen und sich inspirieren zu lassen! Wir nahmen einige Lyrikbände mit und noch so mancherlei andere interessante Bücher und Hörbucher. Besonders lange saß ich aber an einer Ecke, an der das letzte Mal, als ich dort war, die Lyrikbände ausgestellt waren.

Am Themenboard der Bücherei sind dieses Mal Bücher zu lesen, die das Thema "Tod" oder "Tennung allgemein" aufgreifen, aus der Sicht des Kindes. Dies ist ein besonders sensibles Thema, das man mit Behutsamkeit aufgreifen sollte. Zwei besonders ansprechende Bücher, die das Thema liebevoll aufgriffen, fielen mir dabei ins Auge:


von Margaret Wild mit Bildern von Ron Brooks. Gerade diese Bilder sind es, die mich bezaubert haben und die dem traurigen Thema die Schwere nehmen.

Inhalt: Großmutter Schwein und Enkeltochter leben zusammen, machen alles gemeinsam. Doch eines Tages geht es Großmutter schlechter ... und ihre Enkeltochter muss von ihr Abschied nehmen. Wie gut es der Maler geschafft hat, Emotionen in den Gesichtern und der Haltung der Schweinchen aufzuzeigen, ist einfach schön anzusehen. Die einfühlsamen Texte tun ein Übriges. Ein empfehlenswertes Buch für Kinder, die liebe Angehörige verloren haben, um es gemeinsam anzusehen und dabei auf Fragen und Emotionen des Kindes einzugehen.

Das zweite Buch thematisiert nicht den Tod eines Angehörigen, sondern die Scheidung der Eltern des Kindes.


von Brigitte Weiniger, illustriert von Christian Maucler. Es gibt das Buch mit anderen Illustrationen, aber dieses Buch hat mir gerade wegen der wunderschönen Gestaltung gefallen. Tom versteht nicht, warum sein Papa nicht bei ihnen ist und nach den Besuchen immer wieder geht. Dadurch, dass er seinem Teddy die Geschichte erzählt, wird ihm alles klarer und er kann damit umgehen. Ein Buch über die Gefühle eines Kindes bei einer Trennung der Eltern - aus der Sicht des Kindes beleuchtet. "Für Eltern, denen die richtigen Worte zu diesem Thema fehlen", steht auf dem Umschlagdeckel. Dem kann ich nur zustimmen. In solchen Situationen sind die Eltern meist so in ihrer eigenen Problematik gefangen, dass solch ein Buch dabei helfen kann, das Kind in einer solchen Situation zu begleiten.


Euch wünsche ich weiterhin schöne Tage - und viel Genuss bei diesen fast schon "tropischen" Temperaturen ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard!
    Die Thematisierung der Gefühle von Kinder wegen der Scheidung der Eltern ist etwas sehr Wichtiges. Gut, dass es solche Bücher gibt. Natürlich ist die sensible Auseinandersetzung mit dem Tod geliebter Menschen auch für Kinder ein Muss.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lemmie, der Meinung bin ich auch. Leider war ich damals bei meiner Scheidung auch etwas sprach-los in manchen Dingen und hätte eine Unterstützung in dieser Hinsicht gut gebrauchen können.
      Liebe Grüße auch von mir, Irmgard

      Löschen
  2. Liebe Irmgard,

    so ein Buch, wie das zweite von Dir rezensierte, hätte mir vor 63 Jahren, als ich neun Jahre alt war, vielleicht dabei geholfen, ein Scheidungskind zu sein. Es ist unheimlich besch . . ., ohne Vater aufzuwachsen. Das habe ich erst als junger Mann richtig gespürt, als ich aus Erzählungen erfuhr, was Väter und Söhne alles GEMEINSAM unternehmen können. Diese Erfahrungen fehlen mir leider.

    Liebe Grüße von
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. Nochmals ich, liebe Irmgard. Gern würde ich öfter bei Dir kommentieren, wenn ich nicht an dem Code scheitern würde, der beweist, dass ich kein Robot bin.

    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jürgen, danke für deine ehrlichen Antworten. Ja, das kann ich dir gut nachfühlen. Ich denke, das ist heute nicht anders.
      Die Code-Abfrage habe ich jetzt mal abgestellt, damit du und andere besser kommentieren könnt. Mal sehen, ob es Spam gibt - und wenn, kann ich ihn ja löschen.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen