Freitag, 21. Februar 2014

Der Frühling kommt mit aller Macht ... Bilder aus dem Garten

Wenn wir in die Gärten schauen, sehen wir, wie die Natur schon in den Startlöchern steht. Einiges blüht schon und etliche Sträucher und Bäume zeigen pralle Knospen. Dabei haben wir erst Ende Februar! Aber ich denke, darüber sind die wenigsten böse, dass es momentan so mild ist und oft schon mittags die Sonne bei milden Temperaturen vom Himmel herablacht.

Hier einige Bilder aus unseren beiden Gärten - unserem Hausgarten und dem kürzlich gekauften Garten, unserem "Stückle". Die Schneeglöckchen bilden kleine weiße Blüteninseln am Rand unseres Gartens, in dem auch der Efeu am Boden wuchert. 


Schneeglöckchen - 18. Februar 2014 - Obersulm / BW

In dieser Woche entdeckte ich bereits Bienen an den Schneeglöckchen in unserem Hausgarten. Sogar am blühenden Haselstrauch versuchte so ein kleines Brummtier Pollen "abzustauben".


Biene an Schneeglöckchen - 17. Februar 2014 - Löwenstein / BW
Biene an Haselnusspollen - 17. Februar 2014 - Löwenstein / BW

Wie mag wohl eine Biene so ein Schneeglöckchen aus seinem Blickwinkel sehen? - Ich versuchte mal einen Blick von unten mit der Digitalkamera zu erhaschen.


Schneeglöckchen von unten - Obersulm / BW

Im ganzen Garten verstreut sieht man Karnevals-Primeln blühen. Ich habe gelernt, dass sie deswegen so heißen, weil sie sich selber aussäen und dabei ihre Farben wechseln. Man nennt das "bastardisieren". Botanisch heißen sie "Primula vulgaris ssp. sibthorpii". Sie sind unverwüstlich und blühten fast den ganzen Winter hindurch. Auf dem ersten der beiden Bilder spitzt übrigens auch eine Hyazinthe aus dem Erdreich.


Karnevals-Primeln, Primula vulgaris ssp. sibthorpii, und
Hyazinthenknospe, 18. Februar 2014 - Löwenstein / BW
Karnevals-Primeln, Primula vulgaris ssp. sibthorpii - 18.02.2014 - Obersulm/BW

Am schönsten aber finde ich die Winterlinge mit ihrem strahlenden Gelb. Sie blühen auch schon einige Wochen und erfreuen mich stets aufs Neue.


Winterlinge - 18. Februar 2014 - Obersulm / BW

Die Taglilien sprossen schon mächtig der Sonne entgegen, die sich ja bei uns schon an etlichen Tagen zeigte.


Erstes Grün der Taglilien - 14. Februar 2014 - Löwenstein / BW

Unsere Rosen haben teilweise gar nicht ihr Blattwerk verloren, und zwar an den geschützteren Standorten. Aber auch die Rose, die mitten im oberen Gartenteil steht, wo der Wind ungeschützt durchwehen kann, hat zwar ihre Blätter im Winter verloren, treibt aber schon in Erwartung des Frühlings ihre Knospen aus.


Rosenknospen - 14. Februar 2014 - Löwenstein / BW

Wo man hinschaut, blüht es, treiben Sträucher und Bäume ihre Knospen aus oder bereiten ihre Blatt- und Blütentriebe in dicken Knospen für den ultimativen Startschuss des Frühlings vor. Herz, was willst Du mehr?

(Der Beitrag ist auch in meinem Gartenblog zu lesen: http://selbstversorger-garten.blogspot.de )

Kommentare:

  1. Guten Abend, liebe Irmgard,

    wow, sind das schöne Fotos. Also so üppig wachsen hier die Frühlingsblümchen noch nicht. Aber was nicht ist ... könnte morgen oder übermorgen werden, denn da soll es auch bei uns richtig mild werden und auch sonnig, sobald sich der Nebel verzogen hat ... lach.

    Ich wünsche dir ein schönes, sonniges Wochenende und schick dir einen lieben Gruß,

    die Waldameise :)

    Danke für deinen lieben Besuch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ja, die Gegend hier nennt man nicht umsonst "Schwäbische Toskana" wegen der milden Witterung: der Herbst dauert länger und das Frühjahr beginnt früher. Ich mag dieses milde Klima hier sehr gerne.
      Aber nicht mehr lange, dann ist überall Frühling!
      Dir auch lieben Dank für Deinen Besuch,
      alles Liebe, Irmgard

      Löschen
  2. bei mir sieht man auch noch nicht viel, liebe Irmgard, sind klasse Bilder.
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Helga, und Dir auch ganz liebe Grüße,
      Irmgard

      Löschen
  3. Liebe Irmgard, herzliche Sonntagsgrüße.
    Hier scheint strahlend die Sonne und auf der Wiese im Hof da steht einsam ein Gänseblümchen. Wahrscheinlich übrig geblieben aus der letzten Blühsaison.
    Schon so viel Blühendes ist ja erstaunlich.
    Hab einen schönen Sonntag, alles Gute, tschüssi Brigitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      bei euch in Berlin ist auch noch nicht so viel Frühlingshaftes? - Normalerweise ist es in Großstädten immer einige Grad wärmer als in der Umgebung, weil hier die Wärme besser gespeichert wird.
      Danke, Dir wünsche ich auch - wenigstens für dieses Wochenende - eine schöne Zeit.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  4. Wow, Bienen habe ich hier noch nicht gesehen. Wir hatten heute Nacht uach noch leichten Bodenfrost, insgesamt aber ist es schon herrlich frühlingshaft, alles ist schon sehr weit im Garten.
    Danke auch noch für Deine lieben Zeilen in meinem Blog, die ich dort noch beantwortet habe.
    Und nun wünsche ich Dir und Deinem Mann einen schönen Sonntag!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      ich habe gelesen, dass Bienen ab Mitte Februar unterwegs sind, eben mit den ersten Blüten. Auch Hummelköniginnen sollen schon unterwegs sein, diese habe ich allerdings noch nicht gesehen.
      Dir und Deinen LIeben wünsche ich auch ein schönes Wochenende,
      alles Liebe, Irmgard

      Löschen