Dienstag, 5. November 2013

Alternative Suchmaschinen zu Google

Bei der Suche nach einer alternativen Suchmaschine zu Google ist es schwer, die richtige zu finden. Die vielfach empfohlene Suchmaschine https://duckduckgo.com hat, wie das "s" hinter dem http zeigt, eine sichere Verbindung.

Allerdings zeigt es auch, wenn man einen Suchbegriff eingibt, auf der rechten Seite an, dass es in Partnerschaft mit http://www.yandex.com arbeitet. Suche ich dort unter "About us", wo der Sitz dieser Suchmaschine liegt, finde ich als Hauptquartier Moskau in Russland.

Welche Suchmaschine ist jetzt die sicherere? Amerika hat immerhin eine funktionierende Demokratie, auch wenn sie sich nicht an Datenschutzrichtlinien halten, in Russland gibt es diese Demokratie nur auf dem Papier.

Auch wenn die Suchmaschine hier in Deutschland wäre, hätte ich nicht die Gewähr, dass mit meinen Daten besser umgegangen wird. Auch die deutschen Geheimdienste sammeln Daten in Massen. Diese Tatsache wird natürlich von den Medien nicht so hochgekocht. Seltsamerweise regen sich darüber die Leute nicht so auf wie über die Datensammlung durch die Amerikaner oder Briten. Ist es etwa besser, wenn ich durch eigene Leute belauscht und abgehört werde? Die größte Heuchelei finde ich in dem Zusammenhang übrigens, dass die deutschen Geheimdienste auch andere Länder ausspähen und die Daten, bereinigt um die Daten deutscher Bürger, an Amerika weitergeben. Sind die Daten anderer europäischer Länder nicht schützenswert?

Was bleibt? Ich informiere mich auf der Seite http://www.at-web/blog, auf der umfassend über Suchmaschinen berichtet wird, und werde, bis ich die für mich richtige gefunden habe, http://metacrawler.de verwenden. http://www.metacrawler.com verwendet die Suchmaschinen Yahoo, Google und Yandex. Metacrawler.de ist die deutsche Ausgabe der Suchmaschine, aber mit dem Datenschutz ist es hier ja, siehe oben, auch nicht mehr so weit her. Die Seite verwendet auch, wie der Name schon sagt, mehrere Suchmaschinen, ist aber etwas undurchsichtig, weil sie diese eben nicht offen legt. Vielleicht finde ich noch eine bessere Lösung.

Google ist jedenfalls nicht mehr meine Startseite. Leider läuft dieser Blog auch über Google, denn Google hat blogspot aufgekauft. Auch youtube, bei dem ich einen Account angelegt habe, wurde von Google aufgekauft. Es war und ist sehr komfortabel, über blogspot den Blog anzulegen und auch zu pflegen. Ich möchte aber nicht von Google gegängelt werden. Daher melde ich mich an, schreibe meine Beiträge, leere das Cache - und bin wieder draußen. Ich weiß, ich mache mich selber öffentlich durch meine Beiträge. Aber ich möchte schon noch selbst bestimmen, welche Informationen ich offen lege und welche nicht. Das verleidet mir auch ziemlich das Bloggen. Ich habe keine Lust, wieder einen neuen Blog anzulegen.

Bitte seid mir nicht böse, wenn ich so gut wie keine Gegenbesuche mehr mache, aber ich nutze meinen Blog momentan nur zum Schreiben von Persönlichem und von Infos, die vielleicht auch für andere interessant sein könnten. Außerdem ist es auch für mich eine Art Tagebuch, was mich zu welchen Zeiten beschäftigt hat. Erst gestern war ich wieder auf meinem alten myblog-Blog, den ich wieder aktivieren will (er war ja mit Passwort geschützt) und sah, wie viel ich damals gepostet habe. Seitdem wurde ich leider etwas bloggermüde, aber die Zeiten ändern sich eben. Nichts bleibt so, wie es ist.

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard,
    jeder soll es so machen wie er möchte
    Da bedarf es keiner Entschuldigung.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      ich sehne aber manchmal die alten Bloggerzeiten herbei, wo ich mehr Zeit und auch Freude fürs Bloggen hatte.
      Ich finde es selber schade, kriege aber die Kurve nicht.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  2. Liebe Irmgard,
    der Mensch ist generell neugierig. Daher traue ich zunächst nichts und niemand ;-) Heute geben die, die sich im Internet bewegen, viel Informationen preis. Daher sollte man es sich gut überlegen, was man hier schreibt. Um Google & Konsorten kommt man heute kaum herum. Bespitzelt wird leider überall. Im Internet ist nichts wirklich sicher.
    Am besten haben es noch die, die bislang das Internet nicht nutzen ;-)
    Man möchte sich nicht ausmalen, was aus alldem noch entstehen kann...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen