Samstag, 18. Oktober 2014

Udo Jürgens - Mitten im Leben

Zu Ehren von Udo Jürgens, der am 30. September 2014 80 Jahre alt wurde, kommt heute die o.g. Sendung.
Yvonne Catterfeld sang zum Auftakt "Und immer wieder geht die Sonne auf". Bei ihrer tollen Stimme bekam ich Gänsehaut, so seelenvoll und ausdrucksstark sang sie. Ihre Stimme ist reifer, noch inniger, geworden.
Chris de Burgh sang, passend zu seinem eigenen 66. Geburtstag, auf englisch das Lied "Mit 66 Jahren...".
Helene Fischers Interpretation von "Merci Cherie" war umwerfend und rührte Udo Jürgens zu Tränen.
Der weltberühmte Pianist Lang Lang spielte erst Mozarts "Rondo alla turka", dann begleitete er das Lied "Vielen Dank für die Blumen".
Derselbe Sänger vom vorigen Lied, Tim Bendzko, sang "Verloren in mir".
Dazwischen jeweils Ausschnitte von Liedern und Auftritten, Interviews, Meinungen.
Udo Jürgens spielte dann zum Gesang von Annett Louisan "Wer hat meine Zeit gefunden?" Sie hat nicht nur eine sehr kindliche Stimme, sondern sieht auch noch sehr kindlich aus.
Man merkte, wie die Sänger und Sängerinnen und ihre Interpretationen auch die anderen rührten.
Die Familienrunde brachte weitere Rührungsmomente.
Die bayerische Band LaBrassBanda sang daraufhin "Es wird Nacht, Senorita".
Otto Waalkes brachte wie gewohnt den Saal zum Toben mit seiner Version von Hänsel und Gretel und dem allgemein gesungenen Refrain "aber bitte mit Sahne" und zum Lachen mit "Friesischer Wein".
Christina Stürmer brachte danach wieder Gefühl mit "Griechischer Wein". Helene Fischer hat eine phantastische Stimme, sehr professionell und wirklich ein absoluter Profi. Ihre Stimmgewalt ist vergleichbar mit der von Celine Dion.  Aber mich berühren einfach, seelenvoll, gesungene Lieder, mit Gefühl gesungen, noch mehr - sie gehen mir einfach direkt unter die Haut. Eben solche wie von Christine Stürmer und Yvonne Catterfeld.
Emil Steinberger, in der selben guten Form wie früher, brachte die Leute zum Lachen und den Saal zum Toben.
Teufelsgeiger David Garrett ließ seine Geige danach schluchzen und klingen mit "Ich war noch niemals in New York".
Paola gratulierte Udo, danach spielte und sang er mit Helene Fischer "I will, I can". Ja, es stimmt: ihre Stimme ist unerreicht bei uns, nur vergleichbar mit der von Celine Dion.
Jamie Cullum mit "If I never sing another song" brachte wieder eine Weltklassestimme, die mir bekannt vorkam, dessen Name mir aber - noch - nichts sagte. Wunderschön!
Eine Steigerung kam noch mit José Carreras, der erst eine kleine Rede hielt, dann zum Klavierspiel von Udo Jürgens und dem Geigenspiel von David Garrett zusammen mit Udo - er in englisch - sang: "Es ist mein Lied".
Zum Abschluss ein Medley, gespielt von Udo Jürgens. Der ganze Saal stand auf und klatschte und sang mit.
Immer mit dabei: Das Pepe Lienhard Orchester.
Doch es kommt noch was nach: Ein Gänsehaut-Lied über die Leere nach einem solchen erfolgreichen Abend.
Udo - Du bist der unerreicht!

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard,
    ich hatte vor kurzem die Sendung über Udo Jürgens im Internet nachträglich noch gesehen. Ich glaube, daß sie dort noch eine Zeitlang vorgehalten wird.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      ich habe sie leider nicht mehr gefunden. Aber die gestrige Sendung hat mich voll entschädigt. Heute schau ich Teile davon noch mal an.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
    2. Schau mal hier liebe Irmgard

      http://www.youtube.com/watch?v=ZZbDJ3uZjBs

      Denn hier habe ich es auch nicht mehr gefunden

      http://www.daserste.de/search/index.jsp?searchText=udo+j%C3%BCrgens

      nur noch Text ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. noch was - mit diesem FF-ADD-ON könnteest Du ihn Dir sogar für eigene Zwecke runterladen, um ihn in Ruhe zu schauen
      https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/flash-video-downloader/

      Löschen
    4. Und wenn Du Dir den anderen auch nochmal anschauen willst ...

      http://www.srf.ch/player/tv/videoembed?id=11ecea0e-f034-4381-baaa-946ec32c47f5&width=624&height=351&mode=inline&autoplay=true

      Löschen
  2. für einen ausschnitt reichte es auch bei mir, ein riesenwerk hat der udo schaffen können.
    liebe irmgard,
    es wurde wirklich der künstler gefeiert und nicht die reproduzenten ;).
    einen feinen sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kelly,
      ja, die Sendung war wirklich toll. Ich habe sie von Anfang bis zum Ende genossen - nur eben nebenbei ein bisschen ins Smartphone getippselt. So weiß ich auch nachträglich noch, was alles so los war, und welche Künstler auftraten.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
  3. ich finde den Udo auch supi und jetzt in seinem Alter immer noch so aktiv.
    LG
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      mich beeindruckt vor allem seine Agilität. Er hat einen Elan wie mancher Junger - und ist doch schon 80 Jahre alt! Nur seine Stimme ist beim Singen manchmal leicht brüchig, was aber vielleicht an Emotionen liegen kann.
      Ich bin momentan erfüllt von seinen Liedern. Ich finde, vor allem hier in Deutschland ist er - durch unsere Unterscheidung in ernste Musik und Schlager - nie so gewürdigt worden wie vielleicht in Frankreich. Dort gibt es das Chanson. Udos Lieder sind nicht einfach nur Schlager, sie sind Chansons.
      Ja, er ist immer noch attraktiv. Er war schon ein arger Weiberer, sah seine Untreue als etwas Selbstverständliches. Als Ehemann hätte ich ihn nicht ertragen. Menschen wie er sind wohl (fast) immer Egomanen. Aber er sah eben immer fesch aus und hat die Weiblichkeit beeindruckt, so dass er sich gar nicht um die Frauen bemühen musste, sondern nur noch aussuchen. Dass Panja Jürgens, seine erste Frau, dann irgendwann, obwohl sie zu ihm hielt und für ihn und vor allem für die Kinder da war, einfach irgendwann ausgetauscht wurde, ging sicherlich nicht spurlos an ihr vorüber. Diese freie Liebe, die damals propagiert wurde, und die auch Udo und seine Frau Panja praktizierten, ist meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt, weil immer einer von beiden leidet, auch wenn er es offiziell nicht zugibt. Man kann seine Gefühle nicht einfach ausschalten, Mann wie Frau, wenn man den anderen liebt. Die Konsequenz muss man dann daraus ziehen.
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen
    2. Hier habe ich übrigens interessante Interviews mit Udo und Panja Jürgens gefunden:
      http://www.udofan.com/forum/board5-udo-juergens/board2-allgemeines/874-udo-und-panja-juergens/

      Löschen
  4. Hallo Irmgard,
    auch ich verfolge alles, was mit Udo Jürgens zu tun hat!
    Natürlich habe ich alle Sendungen gesehen und war mit voller Begeisterung dabei! Er ist einfach unerreicht! Ein großer Künstler!!!
    Habe ihm an seinem Geburtstag in meinem "Eckchen" auch etwas zu seiner "Ehre" reingesetzt!
    Viele seiner Lieder haben mich mein Leben lang begleitet und viele verbinde ich mit privaten Erinnerungen! Ganz viele!
    Als er Mit "Merci" den 1. Platz gemacht hat, (1966) habe ich meine Tochter bekommen und ich habe geheiratet!
    Ja, ich mag ihn gerne!
    Liebe Grüße an DICH - ich hoffe, es geht Dir gut!
    * Renate *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate,
      ja, er ist ein großer Künstler. Er erreicht auch mit seinen Liedern Jung und Alt, und seine Lieder sind zeitlos. Seit einiger Zeit gehen mir seine Hits nicht mehr aus dem Kopf und ich summe und singe sie ständig vor mich hin :-)
      Liebe Grüße, Irmgard

      Löschen