Montag, 13. Oktober 2014

Bidlung ist unsere einzige Waffe - Gemeinsam TTIP und CETA stoppen - zwei neue Petitionen; bitte mitmachen!

Gestern bekam ich eine neue Mail von Change.org, bei der ich Petitionen, denen ich zustimmen kann, unterzeichne. Einige Aktionen sind sehr persönlich, einige betreffen uns alle.

Die folgende Petition: "Bildung ist unsere einzige Waffe" hat ein 16-jähriges Mädchen gestartet, welches dazu aufruft, Bildung für Mädchen bei den Vereinten Nationen ganz nach oben zu setzen. In vielen Ländern der Welt werden vor allem Jungen gefördert. Mädchen haben da vielerorts das Nachsehen. Das sollte 

Bildung ist ein Grundrecht. Sie steht jedem zu, egal welches Geschlecht, welches Land und welches Einkommen der einzelne hat!

Hier ist das Video mit dem Mädchen aus Zimbabwe, welches durch durch Unterstützung ihrer Familie, aber vor allem durch ihren Fleiß mit 14 die jüngste Universitätsstudentin Afrikas wurde. Eine tolle Leistung, vor dem Hintergrund, wie schwer sie es hatte, zur Schule zu kommen!


Dort kann man auch rechts bei der Petition unterschreiben. Es kostet nicht viel Zeit, aber zeigt Wirkung, wenn viele Menschen dort unterschreiben.


Außerdem habe ich noch eine Bitte an euch: Bitte helft mit, TTIP und CETA zu stoppen oder zumindest zu helfen, dass das Abkommen abgeändert wird. Inzwischen sind wohl durch die Nachrichten so ziemlich alle über das Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und mit Kanada (CETA) informiert worden. Es wurde nun eine Initiative gestartet, um diese Abkommen zu stoppen, da sie einige Regelungen enthalten, welche den Rechtsstaat und die Demokratie aushöhlen können. Es soll Schiedsverfahren ohne die gängige Justiz geben, welche sehr intransparent sind. Wir können etwas tun, wir sind nicht macht-los!


Wenn ihr bei einem Münchner Institut nicht mitmachen wollt, könnt ihr ja auch bei einer anderen Organisation mitmachen. Es gibt viele Organisationen, die dagegen mobil machen. Macht bitte mit! Es betrifft uns alle, und wenn die Vereinbarungen bereits da sind, hilft Jammern und Schimpfen nichts mehr.

Es werden ja bei den beiden Abkommen durchaus wichtige Vereinbarungen getroffen, welche für die Industrie und Landwirtschaft, für die Länder, aber auch für die einzelnen wichtig sind. Aber im Gesamtpaket wird dann still und heimlich anderes untergebracht, was da nichts zu suchen hat. Dass das nicht an den Parlamenten vorbei-verhandelt werden sollte, ist doch eine nachzuvollziehende Forderung.

Der umstrittene Investorenschutz scheint nach massiven Protesten nicht mehr so bombenfest zu stehen - siehe diese Meldung: "CETA und TTIP - Gabriel legt sich mit Brüssel an: Investorenschutz nicht zustimmungsfähig"


Auch der neue EU-Kommissar Jean-Claude Juncker scheint auf die Gegner des Abkommens zuzugehen - siehe hier: "Juncker-Kommission geht bei Freihandelspakt auf Gegner zu"


Genaue Informationen über TTIP und CETA findet ihr hier auf Wikipedia:



Liebe Grüße zum Wochenanfang, und: Danke nochmal für eure lieben Kommentare zu meinem vorigen Beitrag! ♥

Kommentare:

  1. Ich bn ja bei verschiedenen Organisationen und wenn mir da irgendwas "ins Haus" flattert unterschreibe ich das !
    TTIP, CETA und auch alles gegen Fracking !

    AntwortenLöschen
  2. Das sehe ich auch so, liebe Irmgard. Bildung ist unabdingbar und sollte niemandem vorenthalten werden.

    Liebe Wochenendgrüße
    Sara

    AntwortenLöschen