Samstag, 27. September 2014

Arbeitsreicher Tag, Schmetterlingsfoto und eine Choraufführung

Heute war es ja den ganzen Tag wunderbar sonnig und warm. Während mein Mann auf dem Stückle, unserem externen Garten, mähte, holte ich daheim den Rasenmäher raus und mähte den größten Teil der Rasenfläche unseres Hausgartens.
Mein Mann mähte später den Rest, während ich begann, unseren Sauerkirschbaum auszulichten und einzukürzen. Bin spät dran, ich weiß, aber besser spät als gar nicht.
Dazwischen machten wir zwei Mal Brotzeit bzw. Vesper, wie der Schwabe sagt, und genossen den sonnig warmen Tag. So macht auch ein Arbeits-Samstag Freude, wenn man genügend Erholungszeit einplant.
Ein Schmetterling, genauer gesagt ein Pfauenauge, wollte sich offensichtlich auch wärmen, denn er hielt so lange still, bis ich einige Fotos mit dem Smartphone geschossen habe, und darüber hinaus. Ich durfte mit dem Handy sogar ganz nah ran gehen.
Sara (von Saras Waldgarten) hatte mich übrigens schon darauf hingewiesen, dass die Schmetterlinge jetzt im Herbst leichter zu fotografieren sind, weil sie dann länger still halten. So bekomme sogar ich ungeduldiges Ding mal ein Foto von ihnen hin :-)
Jetzt abends ist noch Holz machen angesagt, wobei ich meinem Mann ab und zu assistiere, denn ich bin noch ziemlich müde vom Mähen. Die letzten Tage hatte ich wegen einer Blasenentzündung überwiegend warm eingepackt verbracht, so dass ich noch nicht so fit bin.
Und so geht ein arbeitsreicher Samstag dem Ende zu. Morgen singt unser Chor zusammen mit einem anderen Chor aus Stuttgart einige sehr schöne Lieder über den Psalm 23, worauf ich mich besonders freue. Morgens in der Leinhardskirche, abends in Willsbach, Obersulm. Nach einer langen Pause singe ich wieder im Chor, und es tut mir sehr gut. Ich liebe es zu singen, und in der Gruppe macht es noch mehr Freude.
Das Projekt morgen ist besonders schön, weil auch eine Sopranistin, eine Querflötespielerin und ein Organist weitere Werke über den 23. Psalm vortragen.

Pfauenauge im Herbst 2014

Kommentare:

  1. Liebe Irmgard, herzliche Grüße und einen tollen Chorauftritt wünsche ich Dir.
    Ja, dieses Wochenende können wir wunderschöne Herbsttage erleben.
    Im März und im Herbst werden halt die Gartenbesitzer gefordert. Nur mit viel Fleiß bzw Gartenarbeit kann man sich an der Blütenpracht der Blumen und dem reichhaltigem Fruchtstand der Bäume und Sträucher erfreuen.
    Das Laubharken war bei meiner Tante immer eine schwierige Unternehmung, weil wir Kinder uns mit Vergnügen gern in die zusammengeharkten Laubhaufen reingeschmissen hatten, denn sie kam dadurch nur langsam zum Ende. Aber geschimpft hatte sie nie, sie hatte Verständnis für uns.
    Verlebe einen wunderschönen Sonntag, alles Gute, tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      danke für die Wünsche. Ja, es war ein wundervoller Tag. Erst in Stuttgart, in einer großen gotischen Kirche mit entsprechender Akustik, dann hier in einer ziemlich kleinen Kirche, wo manche Lieder ganz anders wirkten. Das letzte Lied mussten wir hier zwei Mal singen. Ich war danach angefüllt mit Glückshormonen :-)
      Ja, Kinder haben große Freude an der Natur und am Garten, das habe ich auch so erlebt.
      Danke für Deinen Besuch und liebe Grüße,
      Irmgard

      Löschen
  2. Superschönes Foto liebe Irmgard.
    Nun kommt der goldene Oktober.
    LG
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Helga. Musste es erst verkleinern, weil es wieder den Blog gesprengt hat. Wenn ich Bilder vom Handy aus blogge, macht er mir die Bilder so groß, dass es mir das Layout sprengt - die Bilder ragen in die Linkleiste hinein.
      Ja, ich hoffe weiterhin auf einen goldenen Oktober. Die ersten Tage waren ja wundervoll schön!
      Liebe Grüße auch an Dich,
      Irmgard

      Löschen